Bad Cannstatt ist der einwohnerstärkste und älteste Stadtbezirk Stuttgarts. Er gliedert sich in 18 Stadtteile

Im Jahr 1330 durch Kaiser Ludwig IV., der Bayer, zur Stadt erhoben blickt Bad Cannstatt auf eine lange und traditionsreiche Geschichte zurück. Die bis dahin dahin selbständige Oberamtsstadt wurde am 1. April 1905 mit Stuttgart vereinigt.

Das “Bad” im Ortsnamen verdankt der Stadtbezirk den zahlreichen Mineralquellen. Noch heute können Stuttgarter und seine Gäste in Mineralbädern, wie dem Leuze, dem Mineralbad Cannstatt und dem Mineralbad Berg, das “heilende” Wasser genießen.

Bad Cannstatt bietet neben einem historischen Ortskern noch zahlreiche weitere Sehenswürdigkeiten und ist bekannt für das alljährlich im Herbst auf dem Cannstatter Wasen stattfindende Cannstatter Volksfest, die Mercedes-Benz Arena die Hanns-Martin-Schleyer-Halle und die Porsche-Arena.

Nicht zuletzt befindet sich in Bad Cannstatt die Wilhelma. Der zoologisch-botanischer Garten zählt mit jährlich über zwei Millionen Besuchern zu den meistbesuchten zoologischen Gärten in Deutschland.